Portrait

Unser herkömmliches Schulsystem stösst an viele Grenzen - Tany Fitiavana offeriert eine alternative Lösung.

Tany Fitiavana - die etwas andere [bessere?] Schule

Tany Fitiavana ist die Schule, bei der alles ein bisschen anders ist. Enstanden ist das Konzept für Tany über viele Jahre durch das Leben selbst; durch das Zusammenleben von Mutter und Kind und durch all die Erfahrungen, die diese Beziehung beinhaltet aber auch durch die Verbindung zu anderen Familien und Gleichgesinnten. Es entstand durch die Mischung einer Gemeinschaft, die anfing zu hinterfragen, aber auch um einen Traum gemeinsam zu träumen und um dem gemeinsamen Wunsch nach Veränderung Raum zu schenken.

Louise machte es sich zur Aufgabe, dieses Konzept aufzuschreiben, nachdem sie ihre Tochter Leia zwei Jahre homeschoolen durfte. Im April 2020 veröffentlichte sie das Konzept auf Tany’s Website und im Mai fand sich das Team und auch die waldnahe und grosszügige Liegenschaft, ein leerstehendes Schulgebäude aus den 70iger Jahren, in Hüntwangen. Ende Juni erhielt Tany die Bewilligung als Privatschule für den Kindergarten bis zur Sekundarstufe und am 17. August 2020 durfte die Tany-Schule mit vier wunderbaren Kindern starten.


Wie muss ich mir eine solche Schule vorstellen? 

Ein typischer Tany-Tag sieht folgendermassen aus:

  • Ankommen
  • gemeinsamer Morgenkreis
  • selbstbestimmtes Lernen / freiwilliger Unterricht (zwischendurch Z’nüni)
  • Mittagessen (Vorbereitung des Mittagessens mit den Kindern, die mithelfen wollen)
  • selbstbestimmtes Lernen / freiwilliger Unterricht
  • Tagebucheintrag
  • Verabschiedung

Ausserdem kommt die Lerngemeinschaft mindestens einmal pro Woche für eine Versammlung zusammen, in der Anliegen der Teilnehmenden besprochen und diskutiert werden können.

Ebenfalls wird in allen Bereichen von Tany das Kind als Ganzes betrachtet, indem wir versuchen, Erlebnisse zu schaffen, welche Fussabdrücke in Geist, Körper und in der Seele hinterlassen.


Also, und das funktioniert? Die Kinder lernen dann tatsächlich selbständig? Können da nicht zum Beispiel Wissenslücken entstehen? 

Diese Frage ist schwer generell zu beantworten, weil jedes Kind anders lernt und eine andere Geschichte mitbringt. Grundsätzlich ist es tendenziell eher so, dass Kinder, die von Anfang an in einer freien Schule waren, sich gewohnt sind, selbständig zu lernen und bei ihnen ist die natürliche Lernlust noch unversehrt.
 
Wenn Kinder aus anderen Schulen an eine freie Schule wechseln, kann es sein, dass sie anfangs überfordert sind in dem neuen System, in dem sie plötzlich selbständig lernen müssen nach einer langen Zeit der Fremdbestimmung. Sie brauchen Zeit und Unterstützung, um sich im neuen Umfeld zu orientieren und zurechtzufinden.
 
Manche bringen auch schlechte Lernerfahrungen mit und "blockieren" dann (ein Beispiel: Ein Kind hat im Fach Mathematik mehrfach die Erfahrung gemacht, dass es etwas "nicht kann", wurde vielleicht kritisiert oder verglichen und hat so verinnerlicht, dass es "Mathe nicht kann". Kommt es in eine freie Lernumgebung, wird es alle Inputs und Lerngelegenheiten, die mit Mathe zu tun haben, meiden). In solch einem Fall suchen die RaumhalterInnen das Gespräch mit dem Kind und suchen mit ihm gemeinsam nach Lösungen.

Bezüglich Wissenslücken: Allgemein gilt immer, dass die RaumhalterInnen den Lehrplan21 im Blick halten und dokumentieren, was ein Kind schon erreicht hat und wo es noch Lernbedarf gibt. Entsprechend werden dann Inputs angeboten und das Gespräch mit den Lernenden gesucht, wenn wie im oben beschriebenen Beispiel Lücken entstehen.
 
Als Lernbegleiter arbeiten die RaumhalterInnen eng mit den Kindern zusammen und besprechen mit ihnen ihr Lernverhalten, ihre Ziele und was es dazu braucht, um diese Ziele zu erreichen. Aufgrund solcher Gespräche können dann mit dem Kind auch individuelle Lernpläne erstellt werden.


Was, wenn ein Kind zum Beispiel nicht schreiben lernen möchte? Das ist ja essentiell, um in unserer Gesellschaft leben zu können? 

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass jedes Kind lern- und wissbegierig ist und sich -manche früher, andere später - für die Kulturtechniken, die es braucht, um sich in der Gesellschaft zu bewegen, interessiert. Wenn das nicht der Fall ist, dann hat das Kind eine negative Erfahrung gemacht, die es dann am Ausleben seiner Lernlust hindert.
In einem solchen Fall suchen wir, wie gesagt, das Gespräch mit dem Kind und allenfalls auch mit den Eltern. In diesen Gesprächen suchen wir nach Lösungen, um das Kind zu unterstützen, wieder zu seiner Lernbegeisterung zu finden. Die Massnahmen können dann, wie du dir vorstellen kannst, sehr unterschiedlich ausfallen.
 

Was unterscheidet Tany von zum Beispiel der Rudolf Steiner Schule, einer Waldorfschule, oder auch von Montessori?  

Tany hat ein Lernkonzept, das zwar Ansätze verschiedener alternativer Bildungsideen aufnimmt, aber keiner davon zugeordnet werden kann. Die Rudolf Steiner Schule (die in Deutschland Waldorfschule heisst) ist aus der Anthroposophie heraus entstanden und folgt einem sehr detailliert festgelegten Lehrplan.
 
Auch die Montessori-Schulen haben einen eigenen Lehrplan und eigene Lernmethoden. Als freie Schule hat Tany die Möglichkeit, Ideen oder Lernmethoden aus der Waldorf- oder Montessori-Pädagogik aufzunehmen, ohne sich vollständig der einen oder anderen Philosophie und Methodik unterordnen zu müssen.
 
Es kann also sein, dass Waldorf- oder Montessori-Elemente in einem Tany-Input auftauchen, wenn die RaumhalterInnen dies als sinnvoll erachten, aber insgesamt ist in Tany eine freie, frische und vielseitige Mischung an Lernmethoden zu finden.



Wie läuft der Unterricht ab?

Den Kindern werden verschiedene Unterrichtsangebote/Kurse angeboten. Aus diesen können sie im Vorfeld wählen und sich für die Dauer des Kurses anmelden. Dieser findet dann regelmässig statt und kann unterschiedliche Formen annehmen, je nach Angebot. Im Gartenkurs beispielsweise arbeitet man im Garten mit und lernt über das Tun. Es kann aber auch Kurse geben, die eher dem üblichen, bekannten Unterricht gleichen, mit der Ausnahme, dass sich die Kinder selbst dafür entschieden haben und so motiviert dabei sind.


Was unterscheidet Tany Fitiavana von anderen Schulen? 

Tanys Lernkonzept gründet auf drei zentralen Werten:

Frei - es besteht kein Unterrichtszwang. Die Kinder können selbst entscheiden, womit sie sich beschäftigen wollen und mit wem sie das tun möchten. Lernen und Leben ist in Tany ein und dasselbe.

Demokratisch - Mitbestimmung führt dazu, dass ich mir Gedanken mache, mir meine eigene Meinung bilde, Diskussionen führe, argumentieren lerne, Verantwortung für mich und mein Handeln übernehme und mich als Teil der Gemeinschaft wahrnehme.

Nachhaltig - Im Schulalltag wird Nachhaltigkeit gefördert und Respekt gegenüber unserem blauen Planeten vorgelebt. Die Zukunft braucht Menschen, die hinterfragen und reflektieren.


Was ist die Grundlage von Tany Fitiavana? 

Die Grundlage von Tany ist das umfassende Verständnis für das Kind und seine Entwicklung. Tany bezieht die Erkenntnisse der Pionier-Schulen ein, die bereits mehr Vielfalt in die Bildungslandschaft gebracht haben. Wichtige Bestandteile von Tany sind zudem die Förderung der Nachhaltigkeit und der Einbezug der Familien der Lernenden.


Solche Konzepte können gefühlt schnell in eine religiöse, sektenhafte Orientierung abdriften? 

Tany ist eine freie und demokratische Schule ohne religiöse oder politische Ausrichtung. Das Prinzip der Freiheit steht im Gegensatz zu religiöser oder sektenhafter Orientierung, da den Kindern nichts aufgezwungen wird und das Tany-Team nicht sektiererisch handelt. Tany möchte das Selbstbewusstsein und das selbständige Denken des Kindes fördern und nicht brechen. 

Das demokratische Element, in dem jeder das gleiche Stimmrecht hat, gibt der Freiheit einen Rahmen. Denn Freiheit heisst nicht Laissez-faire. Das demokratische Element schützt zudem vor Willkür, welcher man - vor allem das Kind - eher ausgesetzt ist, wenn nur eine Person die Regeln vorgibt. 

Wenn man sich anschaut, wie Religionen und Sekten aufgebaut sind und dies mit der Struktur einer freien demokratischen Schule vergleicht, wird sehr schnell klar, dass es keinerlei Übereinstimmungen gibt. 



Wofür steht der Name "Tany Fitiavana"? 

Tany Fitiavana bedeutet ‘Land der Liebe’ auf Madagassisch. Tanys Vision ist es, jedem Kind die Möglichkeit zu geben, umgeben von einer unterstützenden Gemeinschaft von Erwachsenen und Kindern, eine nachhaltige, freie und demokratische Lernkultur geniessen zu können. Eltern und Familienmitglieder werden in diesen wunderbaren Lern- und Lebensprozess mit einbezogen.


Tany ist auch eine New Earth School. Was ist das?

Eine New Earth School ist eine freie, demokratische und nachhaltige Schule mit einem holistischen Ansatz. Sie untersteht dem New Earth Schools Verein, einem non-profit Verein mit gemeinnützigem Zweck. Dieser wurde aus dem tiefsten Wunsch von Eltern nach einer gesunden und ganzheitlichen Bildung für ihre Kinder gegründet.

Zurzeit vernetzen wir uns mit verschiedenen Unternehmen, die sich für den Pioniergeist in den Bereichen Bildung, Nachhaltigkeit, friedvolle Kommunikation und Gesundheit einsetzen oder sich dafür interessieren. Wir wollen zusammen eine unterstützende Gemeinschaft bilden, die Raum für innovative und starke Partnerschaften kreiert. Nimm jederzeit Kontakt mit uns auf, falls du dich angesprochen fühlst.
 

Wie teuer ist das, wenn ich mein Kind in diese Schule schicken möchte? 

Tany hat keinen festgelegten Beitrag. Dieser wird für jede Familie individuell berechnet und richtet sich nach dem steuerbaren Einkommen der Familie. Auf der Website von Tany ist ein Dokument zur Beitragsberechnung einsehbar.


Können Kinder, die die T.F. besuchen danach auch im normalen Schulsystem eingegliedert werden bzw. zum Beispiel an der Uni oder Hochschule studieren? 

Ein Wechsel in das staatliche Schulsystem ist grundsätzlich möglich. Wichtig ist, dass es bei einem Wechsel genug Vorlauf gibt, damit sich das Kind auf die Forderungen und den anderen Rhythmus vorbereiten kann. 

Um an der Uni oder Hochschule studieren zu können braucht es die Matura und für diese muss zuvor ein Gymnasium besucht werden. Für den Eintritt ins Gymnasium muss eine Aufnahmeprüfung bestanden werden. Hat ein Kind an der Tany-Schule den Wunsch, nach der 6. Klasse das Langzeitgymnasium zu besuchen, so bietet das freie Lernkonzept ihm den idealen Rahmen, sich darauf auch während der Schulzeit vorzubereiten. Das Selbe gilt auch für ein Kind, welches nach der 8. oder 9. Klasse das Kurzzeitgymnasium besuchen möchte.  


Wie wird Nachhaltigkeit an der T.F. gelebt? 

Tanys Alltag ist nachhaltig eingerichtet und Nachhaltigkeit wird in verschiedenen Bereichen vorgelebt. Zum Beispiel ist die Verpflegung rein pflanzlich und biologisch, ausserdem wird darauf geachtet, dass die Produkte saisonal und regional sind und möglichst ohne Plastikverpackungen auskommen. Food Waste wird thematisiert und wenn möglich vermieden.

Im Naturgarten, der nach Permakultur-Prinzipien angelegt sein wird, werden Mischkulturen und Artenvielfalt gefördert.

Bei der Einrichtung der Lernumgebung wird hauptsächlich auf Secondhand-Produkte, Sachspenden und Selbstgebautes zurückgegriffen. Die Lernmaterialien sind möglichst aus Naturmaterialien und plastikfrei oder recycelt.

Die Bildung von Fahrgemeinschaften ist ein weiteres Beispiel.

Das Tany-Team lebt Umweltkommunikation vor und thematisiert Umweltthemen gemeinsam mit den Kindern.

Ebenfalls richten wir zur Zeit an der Schule mehrere Recycling-Posten ein, welche die Kinder dann selber benutzen können. Auch das Thema ‘reuse’ steht bei uns hoch im Kurs, dazu werden wir immer wieder neue Gäste einladen, die mit uns ihr Wissen teilen und uns so ermöglichen, z.B. unser Papier selber herzustellen oder neue Verwendungen für alte Gegenstände und Möbel zu finden.


Welchen Einfluss kann eine Schule wie T.F. auf die Entwicklung von einem Kind nehmen? 

Wenn die Kinder gerne zur Schule gehen, da ihre Freude am Entdecken und Lernen erhalten bleibt und sie eine glückliche und selbstbestimmte Schulzeit erleben, wachsen sie idealerweise zu sozialen, optimistischen, selbstbewussten und eigenständigen Erwachsenen heran, welche wissen, was sie können und wollen. Das ermöglicht ihnen, sich für ihre Werte einzusetzen, ihren eigenen Weg zu gehen und klare Entscheidungen zu treffen.


Was ist die Vision von T.F. ? 

Tanys Vision ist ein Ort, an dem Kinder durch das Leben in einer liebevollen Gemeinschaft mit Familienmitgliedern, gleichgesinnten Kindern und Erwachsenen alles lernen können, was sie brauchen, um lebenslange, glückliche Lernende und erfüllte Erwachsene zu werden.

Tany stellt sich eine New Earth-Gemeinschaft vor, die in der Schweiz beginnt und sich dann hoffentlich weiter über die Welt ausbreitet und den Kindern ermöglicht, andere Länder zu besuchen und durch andere Kulturen und Landschaften zu lernen.

Tanys Ziel für die erste New Earth Schule ist es, die Kinder zu motivieren, die grünen Vorreiter der Zukunft zu werden.


Wer steht hinter T.F. ? 

Der Verein ‘New Earth Schools’ und das engagierte Tany-Team. 


Was sind die nächsten Schritte von T.F. ? 

Der nächste Schritt ist eine erfolgreiche Crowdfunding Campaign, die uns hoffentlich ermöglicht, unserem zur Zeit ehrenamtlich arbeitenden Tany-Team einen Lohn auszuzahlen.

Mit den Tany-Kindern richten wir nach und nach das Lernumfeld ein und freuen uns, die Fortschritte zeigen zu können, wenn wir wieder einen "Tag der offenen Tür" veranstalten können. Hoffentlich können wir auch bald mit der ganzen Tany-Support-Community unsere Einweihungsparty feiern. Über Sachspenden für die Küche oder Schuleinrichtung, sowie über Bastelmaterialien freuen wir uns nach wie vor und sind sehr dankbar dafür.


Kann man sich irgendwie bei T.F. involvieren?

Man kann sich bei Tany auf vielfältige Art und Weise einbringen. Zum Beispiel durch ein Kursangebot für die Kinder und/oder für das Tany-Team, durch Sach- und Geldspenden, handwerkliche Hilfe bei der Renovation und Gestaltung der Schule oder indem man unsere Werte teilt und lebt und von uns erzählt.

Auch kann man uns ehrenamtlich in den Bereichen crowdfunding campaign, advertisement, administrative Aufgaben etc. unterstützen. Melde dich bei uns! Jede Kontaktaufnahme ist für uns wichtig und jede Unterstützung wird mit viel Freude empfangen.

-
Dieser Beitrag entstand aus Eigeninitiative. Das Team von Tany Fitiavana hat mich angeschrieben und ich fand es sehr spannend, mehr über dieses neuartige Schulkonzept zu erfahren. Interviewfragen von Anina Mutter, Bilder von Tany Fitiavana zur Verfügung gestellt. 



Definition

Ekkoist

ekkoist will mit Klischees aufräumen. Und dogmatisch-ideologische Hürden niederreissen. ekkoist offeriert Alternativen: farbig, bewusst, gesund, nachhaltig, aktiv, einfühlsam, neugierig, eigensinnig.. Alle ekkoist-Perlen versuchen auf irgendeine Art etwas ein wenig besser und anders zu machen. Und bereichern dein Leben positiv. Dies ist die Sammlung von mir für dich.

Up to date bleiben

Ekkoist-Newsletter


Vielen Dank für euren Support!

Partner

Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihre Nutzung unserer Website zu messen.
Erfahren Sie mehr zu den Einstellungen der Cookies.